Judoka-Wattenscheid Logo
Judoka-Wattenscheid
Judo Fitness Selbstverteildigung
Startseite
27.09.2016
Hauptmenü
Sport pro Gesundheit
SpG Montag

SpG Montag

SpG Freitag
Vereins Termine
Selbstverteidigung
Wettkämpfe
Bezirkseinzelmeisterschaft u10 + u13 in Lünen, 17./18.9.16

20160923_1_bemAm vergangenen Wochenende fanden die Bezirksmeisterschaften der Altersklassen u10 und u13 statt. Der Judoka Wattenscheid hat mit insgesamt 7 qualifizierten Kämpfern teilgenommen.

Bei den Mädchen konnte Paula in der Gewichtsklasse bis 44kg einen ihrer beiden Kämpfe gewinnen und belegte den dritten Platz.

Tarja und Emily hab alles gegeben, konnten jedoch keinen Kampf für sich entscheiden.

Elias kämpfte in der Gewichtsklasse bis 27kg und erreichte nach vier hervorragenden Kämpfen den ersten Platz und somit erhielt er eine Goldmedaille.

Kevin belegte mit zwei Siegen und zwei Niederlagen den 5. Platz und für Nick reichte es mit einem Sieg und zwei Niederlagen noch für Platz 7.

Tom R. belegte in der Gewichtsklasse bis 46kg den 3. Platz. Nach einer Niederlage gegen den späteren Bezirksmeister konnte er alle weiteren Kämpfe für sich entscheiden und qualifizierte sich damit für die Westfaleneinzelmeisterschaften am nächsten Sonntag in Münster.

20160923_2_bem20160923_3_bem20160923_4_bem

 

 
11. ATK-Oktoberfestseminar
Auch in diesem Jahr hat Andreas Shopper mit seinem Banzai-Dojo in München-Planegg sein ATK-Oktoberfestseminar angeboten. Bereits zum 11.Mal fand das Seminar statt, er hat dazu 2 weitere Lehrgangsleiter eingeladen, dieses Jahr Swenja Janssen und Thomas Beyer.
Thomas Beyer der Trainer der SV-Gruppe des Judoka Wattenscheid ließ sich es nicht zweimal sagen zum Lehrgang zu fahren, denn das besondere an dem ATK-Oktoberfestseminar ist, dass im Anschluss an einen lehrreichen Tag es als Gruppe auf das Oktoberfest in München geht.
Neben Thomas Beyer reisten zwei weitere Schüler des Judoka Wattenscheids nach München um die einmalige Atmosphäre des Lehrgangs zu erfahren. Es war eine recht lange Anreise doch alle waren gut gelaunt und freuten sich auf den Lehrgang. Am Samstag bei Regen fanden die Bochumer und Teilnehmer aus Bünde, Wilhelmshaven, Berlin und München den Weg in das Dojo. Es wurde sich umgezogen und im Anschluss der Ablauf des Tages mitgeteilt, erst Training und dann auf die Wiesn Andreas Shopper verteilte die Marken und erklärte den Weg zu den Wiesen.
Den Lehrgang begann Andreas mit einem Aufwärmtraining, welches einige Übungen beinhaltete, die nicht allen geläufig waren, dennoch strengten sich alle an. Danach zeigte er die ersten Übungen im Bereich ATK. Im Anschluss machte Thomas Beyer weiter mit Übungen im Bereich Aikido, er zeigte eine Technik die die Abwehr von 2 Angreifern beinhaltete. So bildeten sich Teams und jedes Team übte Schritt für Schritt die Technik, welche sich im Laufe der Einheit steigerte.
Bevor Swenja Janssen ihre Einheit beginnen konnte wiederholten die Lehrgangsteilnehmer nochmals die Techniken der beiden Einheiten. Swenja führte unterschiedliche Techniken im Bereich Jiu-Jitsu vor. Besonders an den Techniken war, dass sie alle Spitznamen trugen „damit man sich diese besser merken kann“.
Nach einer kleinen Pause ging es über in die letzte Einheit ATK von Andreas Shopper. Bei dieser zeigte er effektive Abwehrtechniken gegenüber Angreifern, die einen am Bodenliegend verletzen möchten.
Im Anschluss hieß es fix ins Hotel frisch machen, rein ins Dirndl oder in die Lederhose und auf zur Wiesn. An den Wiesn und vor allem am Hackerzelt angekommen, hieß es auf den Einlass warten.
Gegen 18 Uhr ging es endlich ins Zelt und die Gruppe verbrachte einen gemütlichen Abend bei gutem Essen und der ein oder anderen Maß Bier. Zu guter Letzt ging die Gemeinschaft eine Runde über die Wiesn bevor alle erschöpft zurück nach Hause bzw. ins Hotel gingen.

TrainingsgruppeAuch in diesem Jahr hat Andreas Shopper mit seinem Banzai-Dojo in München-Planegg sein ATK-Oktoberfestseminar angeboten. Bereits zum 11.Mal fand das Seminar statt, er hat dazu 2 weitere Lehrgangsleiter eingeladen, dieses Jahr Swenja Janssen und Thomas Beyer.

Thomas Beyer der Trainer der SV-Gruppe des Judoka Wattenscheid ließ sich es nicht zweimal sagen zum Lehrgang zu fahren, denn das besondere an dem ATK-Oktoberfestseminar ist, dass im Anschluss an einen lehrreichen Tag es als Gruppe auf das Oktoberfest in München geht.

Neben Thomas Beyer reisten zwei weitere Schüler des Judoka Wattenscheids nach München um die einmalige Atmosphäre des Lehrgangs zu erfahren. Es war eine recht lange Anreise doch alle waren gut gelaunt und freuten sich auf den Lehrgang. Am Samstag bei Regen fanden die Bochumer und Teilnehmer aus Bünde, Wilhelmshaven, Berlin und München den Weg in das Dojo. Es wurde sich umgezogen und im Anschluss der Ablauf des Tages mitgeteilt, erst Training und dann auf die Wiesn Andreas Shopper verteilte die Marken und erklärte den Weg zu den Wiesen. 

Den Lehrgang begann Andreas mit einem Aufwärmtraining, welches einige Übungen beinhaltete, die nicht allen geläufig waren, dennoch strengten sich alle an. Danach zeigte er die ersten Übungen im Bereich ATK. Im Anschluss machte Thomas Beyer weiter mit Übungen im Bereich Aikido, er zeigte eine Technik die die Abwehr von 2 Angreifern beinhaltete. So bildeten sich Teams und jedes Team übte Schritt für Schritt die Technik, welche sich im Laufe der Einheit steigerte.

Bevor Swenja Janssen ihre Einheit beginnen konnte wiederholten die Lehrgangsteilnehmer nochmals die Techniken der beiden Einheiten. Swenja führte unterschiedliche Techniken im Bereich Jiu-Jitsu vor. Besonders an den Techniken war, dass sie alle Spitznamen trugen „damit man sich diese besser merken kann“.

Nach einer kleinen Pause ging es über in die letzte Einheit ATK von Andreas Shopper. Bei dieser zeigte er effektive Abwehrtechniken gegenüber Angreifern, die einen am Bodenliegend verletzen möchten.

Im Anschluss hieß es fix ins Hotel frisch machen, rein ins Dirndl oder in die Lederhose und auf zur Wiesn. An den Wiesn und vor allem am Hackerzelt angekommen, hieß es auf den Einlass warten.

Gegen 18 Uhr ging es endlich ins Zelt und die Gruppe verbrachte einen gemütlichen Abend bei gutem Essen und der ein oder anderen Maß Bier. Zu guter Letzt ging die Gemeinschaft eine Runde über die Wiesn bevor alle erschöpft zurück nach Hause bzw. ins Hotel gingen.

20160922_2_oktoberfestseminar20160922_3_oktoberfestseminar20160922_4_oktoberfestseminar

 
KEM - Hattingen U10/U13 - 10.09.2016
Im Rahmen der diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften U10 und U13 in Hattingen gingen gleich 13 Kämpfer des Judoka Wattenscheid e.V. an den Start.
In der weiblichen Jugend U10 starteten 4 Wettkämpferinnen in das Turnier.
In der Gewichtsklasse -26 kg zeigte Amelie Drossel zwei starke Kämpfe, dennoch reichte es nicht über die gesamte Wettkampfzeit um aufs Treppchen zu gelangen.
Emily Posselt konnte sich in der Gewichtsklasse -28kg bereits im ersten Kampf mit einem O-soto-otoshi durchsetzen und gewann diesen mit Ippon. Im zweiten Kampf schenkte sie die Punkte ihrer Konkurrentin. Dafür konnte sie ihren nächsten Kampf über die gesamte Zeit dominieren und siegte mit einer Wazari-Wertung. Auch in der vierten Begegnung reichte es nicht für einen Sieg, wodurch Emily einen guten dritten Platz erreicht hat.
Tarja Jagodzinski  erreichte in der Gewichtsklasse -33kg durch zwei starke Kämpfe einen guten 3. Platz.
In der Gewichtsklasse -44kg gab Paula Maria Schröder ihren Sieg durch einen Yuko an ihre Gegnerin ab, somit erreichte sie einen guten 2. Platz.
In der männlichen Jugend U10 starteten gleich 7 Wettkämpfer des Judoka Wattenscheid e.V.
In der Gewichtsklasse bis 21kg erreichte Jason Rosenberg kampflos den ersten Platz.
Nick Reinhardt konnte sich in der Gewichtsklasse -25kg durchsetzen und gewann seinen Auftaktkampf gleich mit einem Haltegriff. Auch seinen zweiten Kampf konnte er durch einen O-soto-gari mit einer Ippon-Wertung für sich gewinnen. Im dritten Kampf war er seinem Kontrahenten unterlegen, was er in seiner vierten Begegnung jedoch sofort wett machte und diesen mit einer Wazari-Wertung gewann. Nick konnte somit einen tollen 3. Platz erreichen.
Elias Röhner startete in der Gewichtsklasse -27kg. Trotz guter Leistung konnte er nicht den Sieg in seiner ersten Begegnung davon tragen. In seinem zweiten Kampf überzeugte Elias, sodass er den Kampf durch Kampfrichterentscheid für sich gewann. Seinen dritten Kampf hat er mit einer Wazari-Wertung durch einen O-soto-gari und anschließenden Haltegriff ebenfalls gewonnen. Diese Wertung wiederholte er in seiner  vierten Begegnung, wodurch Elias sich einen guten dritten Platz erkämpfen konnte.
Auch Oliver Raaz startete in der Gewichtsklasse -27kg. Seinen ersten Kampf entschied Oliver gleich mit einem Ippon durch einen O-soto-gari für sich. In seinem zweiten Kampf hat er den Sieg leider abgegeben. Dafür überzeugte er in seiner dritten Begegnung und gewann diese durch einen Haltegriff. Im letzten Kampf unterlag er seinem Gegner die bescherte ihm den fünften Platz.
Malvin Schwippe kämpfte in zwei Begegnungen der Gewichtsklasse -29kg er zeigte gute Leistung, konnte jedoch nicht punkten.
In der Gewichtsklasse -31kg verlor Leonard Friedhoff seinen ersten Kampf durch Kampfrichterentscheid. Seine zweite Begegnung hingegen hat er jedoch nach erneutem Kampfrichterentscheid für sich entschieden. Da er im dritten Kampf durch einen Ippon unterlag, erreichte Leonard den siebten Platz.
In der Gewichtsklasse -34kg lief der Auftaktkampf für  Kevin Pyrcek-Seip nicht positiv. Seine nächsten Begegnungen konnte Kevin dafür klar für sich entscheiden. Seinen zweiten, als auch dritten Kampf hat er im Boden durch einen Haltegriff gewonnen. In seinen vierten Kampf siegte er über die Wettkampfzeit mit einer Yuko-Wertung, wodurch Kevin den zweiten Platz erreichte.
Jeremy Rosenberg startete in der Gewichtsklasse -37kg. Die ersten drei Begegnungen entschied Jeremy gleich alle durch eine Yuko-Wertung und einem Haltegriff im dritten Kampf, für sich. Auch im vierten Kampf dominierte Jeremy seinen Gegner, in dem er seinen Stand nicht aufgeben wollte und stetig zum Wurf ansetzte. Nach einem langen Hin- und Her reichte es nach Ablauf der Wettkampfzeit für einen guten dritten Platz.
In der männlichen Jugend U13 ging Tom Reinhardt in der Gewichtsklasse -43kg an den Start.
Tom hat seinen ersten Kampf bereits nach zehn Sekunden durch einen Harai-goshi mit einer Ippon-Wertung für sich entschieden. Auch im zweiten Kampf überzeugte er und gewann seinen Kampf wie zuvor mit Harai-goshi nach nur fünf Sekunden. Seine dritte  Begegnung dominierte er, wodurch er diese mit einer Yuko-Wertung für sich entschied. Tom’s Leistung war auch im vierten Kampf gut, Tom erreichte einen tollen dritten Platz.
Allen Wettkämpfern herzlichen Glückwunsch für die gezeigte Leistung, sowie allen qualifizierten Kämpfern viel Erfolg auf den Bezirks-Einzel-Meisterschaften!!!
Bericht: Daniel Hesse

Im Rahmen der diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften U10 und U13 in Hattingen gingen gleich 13 Kämpfer des Judoka Wattenscheid e.V. an den Start.

In der weiblichen Jugend U10 starteten 4 Wettkämpferinnen in das Turnier.In der Gewichtsklasse -26 kg zeigte Amelie Drossel zwei starke Kämpfe, dennoch reichte es nicht über die gesamte Wettkampfzeit um aufs Treppchen zu gelangen. Emily Posselt konnte sich in der Gewichtsklasse -28kg bereits im ersten Kampf mit einem O-soto-otoshi durchsetzen und gewann diesen mit Ippon. Im zweiten Kampf schenkte sie die Punkte ihrer Konkurrentin. Dafür konnte sie ihren nächsten Kampf über die gesamte Zeit dominieren und siegte mit einer Wazari-Wertung. Auch in der vierten Begegnung reichte es nicht für einen Sieg, wodurch Emily einen guten dritten Platz erreicht hat.Tarja Jagodzinski  erreichte in der Gewichtsklasse -33kg durch zwei starke Kämpfe einen guten 3. Platz. In der Gewichtsklasse -44kg gab Paula Maria Schröder ihren Sieg durch einen Yuko an ihre Gegnerin ab, somit erreichte sie einen guten 2. Platz.

In der männlichen Jugend U10 starteten gleich 7 Wettkämpfer des Judoka Wattenscheid e.V.In der Gewichtsklasse bis 21kg erreichte Jason Rosenberg kampflos den ersten Platz.

Nick Reinhardt konnte sich in der Gewichtsklasse -25kg durchsetzen und gewann seinen Auftaktkampf gleich mit einem Haltegriff. Auch seinen zweiten Kampf konnte er durch einen O-soto-gari mit einer Ippon-Wertung für sich gewinnen. Im dritten Kampf war er seinem Kontrahenten unterlegen, was er in seiner vierten Begegnung jedoch sofort wett machte und diesen mit einer Wazari-Wertung gewann. Nick konnte somit einen tollen 3. Platz erreichen.

Elias Röhner startete in der Gewichtsklasse -27kg. Trotz guter Leistung konnte er nicht den Sieg in seiner ersten Begegnung davon tragen. In seinem zweiten Kampf überzeugte Elias, sodass er den Kampf durch Kampfrichterentscheid für sich gewann. Seinen dritten Kampf hat er mit einer Wazari-Wertung durch einen O-soto-gari und anschließenden Haltegriff ebenfalls gewonnen. Diese Wertung wiederholte er in seiner  vierten Begegnung, wodurch Elias sich einen guten dritten Platz erkämpfen konnte. 

Auch Oliver Raaz startete in der Gewichtsklasse -27kg. Seinen ersten Kampf entschied Oliver gleich mit einem Ippon durch einen O-soto-gari für sich. In seinem zweiten Kampf hat er den Sieg leider abgegeben. Dafür überzeugte er in seiner dritten Begegnung und gewann diese durch einen Haltegriff. Im letzten Kampf unterlag er seinem Gegner die bescherte ihm den fünften Platz.

Malvin Schwippe kämpfte in zwei Begegnungen der Gewichtsklasse -29kg er zeigte gute Leistung, konnte jedoch nicht punkten.

In der Gewichtsklasse -31kg verlor Leonard Friedhoff seinen ersten Kampf durch Kampfrichterentscheid. Seine zweite Begegnung hingegen hat er jedoch nach erneutem Kampfrichterentscheid für sich entschieden. Da er im dritten Kampf durch einen Ippon unterlag, erreichte Leonard den siebten Platz.In der Gewichtsklasse -34kg lief der Auftaktkampf für  Kevin Pyrcek-Seip nicht positiv. Seine nächsten Begegnungen konnte Kevin dafür klar für sich entscheiden. Seinen zweiten, als auch dritten Kampf hat er im Boden durch einen Haltegriff gewonnen. In seinen vierten Kampf siegte er über die Wettkampfzeit mit einer Yuko-Wertung, wodurch Kevin den zweiten Platz erreichte.

Jeremy Rosenberg startete in der Gewichtsklasse -37kg. Die ersten drei Begegnungen entschied Jeremy gleich alle durch eine Yuko-Wertung und einem Haltegriff im dritten Kampf, für sich. Auch im vierten Kampf dominierte Jeremy seinen Gegner, in dem er seinen Stand nicht aufgeben wollte und stetig zum Wurf ansetzte. Nach einem langen Hin- und Her reichte es nach Ablauf der Wettkampfzeit für einen guten dritten Platz.

In der männlichen Jugend U13 ging Tom Reinhardt in der Gewichtsklasse -43kg an den Start.

Tom hat seinen ersten Kampf bereits nach zehn Sekunden durch einen Harai-goshi mit einer Ippon-Wertung für sich entschieden. Auch im zweiten Kampf überzeugte er und gewann seinen Kampf wie zuvor mit Harai-goshi nach nur fünf Sekunden. Seine dritte Begegnung dominierte er, wodurch er diese mit einer Yuko-Wertung für sich entschied. Tom’s Leistung war auch im vierten Kampf gut, Tom erreichte einen tollen dritten Platz.

Allen Wettkämpfern herzlichen Glückwunsch für die gezeigte Leistung, sowie allen qualifizierten Kämpfern viel Erfolg auf den Bezirks-Einzel-Meisterschaften!!!

20160916_1_kem20160916_2_kem20160916_3_kem20160916_4_kem20160916_5_kem20160916_6_kem20160916_7_kem20160916_8_kem20160916_9_kem  

 
ASD Karate-Lehrgang beim JSC Gerthe

20160905_1_lehrgangAm vergangenen Samstag nutzten ein paar Mitglieder der SV-Gruppe die einmalige Chance sich im Bereich ASD-Karate fortzubilden. Das Thema des Lehrgangs war die ASD-Yondan Kata.

Bei dem befreundeten Dojo des JSC Gerthe lud Claude Weiland (Leiter der BAE) zum Yondan Kata-Lehrgang. Der Lehrgang begann gegen 14 Uhr und ging bis 18 Uhr. Zunächst gab es eine kleine Aufwärmphase, in der Claude erklärte wie er den Tag geplant hat.

Im Anschluss an das Aufwärmen ging es direkt in die Praxis über, so wurden die elementaren Techniken aus der Kata heraus genommen und einzeln geübt. Nachdem diese einzelnen Schritte klappten, gingen wir über ins Erlernen der kompletten Kata.

Claude zeigte die Techniken Etappenweise, sodass man die Möglichkeit hatte die Techniken zu verinnerlichen. Er legte dennoch Wert auf präzise Techniken, sowie auf Ausdruck und Kraft, je nachdem wie es in der Kata vorkommt.

Nachdem die Kata im Ganzen vermittelt wurde und die Schritte klar waren, sollten die Lernenden sich jeweils einen Partner suchen und dann wurden die zuvor erlernten Techniken aus der Kata in Anwendung trainiert, dies wird auch Bunkai genannt.

Die Kata hatte einige knifflige Elemente, sodass ein guter Grundstein mit dem Lehrgang gelegt wurde, dennoch ein intensives eigenes Training von Nöten ist um diese gänzlich zu beherrschen.

Besonders hervor zu heben ist die Gastfreundschaft des JSC Gerthe, welcher die Trainierenden mit Obst und Grillfleisch, eigens gegrillt durch den Dojo-Leiter Albert Behrenbeck, versorgte.

Alles in Allem war es ein spannender und vor allem Lehrreicher Tag auf ein nächstes Mal!

20160905_2_lehrgang20160905_3_lehrgang20160905_4_lehrgang

 
Spendenübergabe beim NRW-Pokal!

20160725_checkuebergabeDer Judoka Wattenscheid konnte an dem großen Turnierwochenende sich nicht nur über die rege Teilnahme an dem eigens ausgerichteten Turnier verzeichnen, sondern es gab auch noch etwas zu feiern!

Herr Krudewig von der Baugenossenschaft Bochum eG ist vorbei  gekommen um einen Check in Höhe von 1.000 € zu überreichen. Der Check wurde von Björn Ringelsiep (1.Vorsitzender) und Marc Reinhardt (Geschäftsführer) entgegengenommen.

Das Geld wird in die Jugendabteilung des Vereins investiert.

Die Baugenossenschaft Bochum eG gibt es bereits seit 1920 und dient zum Bau von Wohnungen die auch bezahlbare Mieten haben. Nach einigen Namensänderungen im Lauf der Zeit wurde 1974 der heute bekannte Name etabliert. Der Leitsatz der Genossenschaft lautet: Gemeinsam sind wir stark!

Der Judoka Wattenscheid e. V. bedankt sich recht herzlich für die Spende und hofft auf eine weitere Zusammenarbeit!

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 48