Judoka-Wattenscheid Logo
Judoka-Wattenscheid
Judo Fitness Selbstverteildigung
Startseite
19.01.2017
Hauptmenü
Sport pro Gesundheit
SpG Montag

SpG Montag

SpG Freitag
Vereins Termine
Selbstverteidigung
Wettkämpfe
Winterprüfungen SV

20161227_4_pruefungsvKurz vor Weihnachten duften die Schüler der SV Gruppe nochmal all ihren Mut zusammenfassen um wieder einmal zur alljährlichen Winterprüfung anzutreten.

In diesem Jahr war besonders, dass neben den bekannten Ajukate und Jiu-Jitsu Prüfungen erstmalig auch ATK Prüfungen abgenommen wurden.

An dem letzten Dienstag vor den Ferien haben die Kinder angefangen als erstes durfte Luca Roj mit seinem Trainingspartner Darijan Schneider antreten und wurden durch Markus Eßler geprüft und auf der zweiten Matte bei Thomas Beyer wurde Simanis Froelich mit seinem Trainingspartner Jeremy Prem geprüft.

Die Kinder zeigten alle gute Prüfungen dafür, dass es für manche sogar die aller erste Prüfung überhaupt war. Bei der Kindergruppe war die höchste Prüfung von Sabrina Kannenberg, welche den Grünen-Gürtel in Jiu-Jitsu anstrebte. Sabrina wirbelte ihre Partnerin Lana Strübing mit diversen Würfen wie Seo-Nage oder O-Goshi durch die Luft.

Bei den Erwachsenen begannen die ATK-Prüfungen, bei denen startete Oliver Ishorst mit seiner Partnerin Jenny Otto . Das ATK besteht aus harten Bewegungen, welche die typische Krallenhandhaltung beinhaltet.  Dieses Verteidigungssystem eignet sich durch seine Effektivität besonders für Frauen. Bei allen Prüfungen konnte man als Demonstration den sogenannten Kreiskampf sehen. Dabei stand der Prüfling in der Mitte und musste die erlernten Techniken aus dem jeweiligen System gegenüber mehrerer Angreifer darbieten.

Als Abschluss zu jeder Prüfung kam der Theorieteil in dem der Prüfling auch über  sein Wissen zu der Disziplin abgefragt wurde.

20161227_1_pruefungsvDie höchste Prüfung an diesem Abend wurde von Christoph Chlench bestritten. Er hat den blauen Gürtel in Ajukate angestrebt. Seine Prüfung war die wohl spannendste des Abends, denn er zeigte neben den Techniken auch die Heian-Shodan Karate Kata, welche zwar erst beim zweiten Anlauf klappte aber dennoch gut war. Er schaffte es die unterschiedlichen Merkmale jeder Disziplin in seinem Programm dar zu stellen und zeigte zum Teil spektakuläre Techniken. In diesen spielte die Gelenkigkeit seines Partners Daniel eine tragende Rolle.

Alles in Allem war es ein schöner Prüfungsabend und wir sind stolz, dass alle Prüflinge bestanden haben.

Nachfolgend listen wir die Prüflinge nach Disziplinen geordnet auf:

Ajukate:

Weiß-gelb Luca Roj
Weiß-gelb Simanis Froelich
Gelb Jeremy Prem
Gelb Lars Schäfer
Gelb Angelina Scholz
Gelb Marvin Rahr
Gelb Gianna Schelkmann
Gelb-orange Oliver Thiele
Gelb-Orange Lena Thiele
Gelb-Orange Lars Hader
Grün Aaron Kordt
Blau Christoph Chlench

ATK:

Gelb Jenny Otto
Gelb Oliver Ishorst
Gelb Johannes Zimmermann
Gelb Florian Wegner
Gelb Tom Thiel

Jiu-Jitsu:

Gelb Darijan Schneider
Orange Bastian Küch
Grün Sabrina Kannenberg

20161227_2_pruefungsv 20161227_3_pruefungsv 20161227_5_pruefungsv 20161227_7_pruefungsv20161227_6_pruefungsv

 
Judo Kyu-Prüfung
Am am vergangenen Wochenende, fanden Prüfungen der Judokas statt. Alle Prüflinge konnten Ihre Leistungen sehr gut präsentieren und haben Ihre Prüfung bestanden. Im Einzelnen sind dies:

20161218_pruefungWeiß-gelber Gürtel:

  • Bäßler, Dustin
  • Behm, Aron
  • Bia, Philip
  • Braun, Leonard
  • Heider, Eleni
  • Neumann, Jonas
  • Obmascher, Fiona
  • Pawelski, Florian
  • Prem, Marius
  • Scheuch, Luca
  • Stölting, Louis
  • Sumpf, Lukas

Gelber Gürtel:

  • Friedhoff, Leonard
  • Funikov, Dimitry
  • Röhner, Elias
  • Turek, Tim

Gelb-orangener Gürtel:

  • Pyrcek-Seib, Kevin
  • Siekhaus, Lasse

Orange-grüner Gürtel:

  • Ballnus, Melanie

Grüner Gürtel:

  • Szymanski, André

Blauen Gürtel:

  • Ibanez, Melisa
  • Schlange, Tobias

 

Herzlichen Glückwunsch !!!

 
KET U9 am 11. Dezember in Castrop Rauxel

20161211_2_KETBeim letzten Turnier diesen Jahres belegten die Kinder des Judoka Wattenscheid folgende Plätze in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse:

Elias 1. Platz
Emily 2. Platz
Leonard 3. Platz
Tarja 5. Platz

Bei dem Turnier mit freundschaftlicher Atmosphäre gaben alle Kinder ihr bestes und machten gute Fortschritte bei Taktik und Technik.

20161211_2_KET 20161211_3_KET

 
Bastian in Bremen

Kämpfer der SV-Gruppe des Judoka Wattenscheids drittplatzierter in Bremen!

Vorletztes Wochenende fuhr  Bastian Küch als Kämpfer und Daniel als Kampfrichter nach Bremen zum Jiu-Jitsu Open, das Besondere war, der Wettkampf fand im Kristallpalast Bremen, einem Kino, statt, in der sogenannten "007 - Lounge".

Auf 2 Matten kämpften zunächst die Teilnehmer bis 12 Jahre (Kids), dann von 12 - 17 Jahren (Jugendliche) und abschließend die Erwachsenen in insgesamt 3 verschiedenen Gewichtsklassen.

Die meisten Teilnehmer stellte das JC Villa Vital, was speziell im Judo und Sambo seine Schwerpunkte hatte.

Bastian kämpfte in der Gewichtsklasse bis 79kg, in der gesamten Gewichtsklasse gab es drei Kämpfer. So erreichte Bastian einen zufriedenstellenden und sehr erfahrungsreichen 3. Platz machen.

In der Klasse der Damen waren "nur" Christin Senf als Europameisterin und eine weitere Teilnehmerin zugegen, die sich gegen die Europameisterin wirklich exzellent geschlagen hat.

In der Gewichtsklasse über 96kg stand der Bremer Landesmeister Marcus Ahrens leider alleine auf der Matte, da 3 Bewerber aus Berlin kurzfristig ihre Kampfteilnahme absagen mussten.

Alles in allem ein Wahnsinnsspektakel, das viele Zuschauer - die eigentlich "nur" in Ruhe ins Kino gehen wollten - in ihren Bann zog und zum kurzen Verweilen einlud um sich die dargebotenen, auf sehr hohem Niveau geführten Kämpfe anzusehen.

Für mich selbst eine überwältigende Erfahrung, da mir trotz jahrelanger Kampfsporterfahrung und 2 Jahren MMA Training kaum Platz auf der Matte blieb und ich nach allen Regeln der Kunst auseinandergepflückt wurde. Trotzdem bin ich hochzufrieden und hoffe, dass meine Gegner sich dennoch ein wenig schwer damit taten, mich zu Boden zu bringen. Gleichzeitig konnte ich natürlich auch einige Techniken mitnehmen und weiß nun, dass - für mich sehr überraschend - viele Judotechniken durchaus auch im realen Kampf funktionieren können, wenn man sie sauber ausführt und verinnerlicht hat.

 
8. Horst Weiland Seminar in Bochum

Luca Piccolelli, Janick Dams und Claus Karstens hießen die Referenten des diesjährigen 8. Horst Weiland Seminars in Bochum-Wattenscheid. Ausrichter war wieder einmal mehr der Judoka Wattenscheid um die Ajukate-Meister Thomas Beyer und Markus Eßler.

Offiziell eröffnet wurde das Seminar durch Horst Weilands Sohn Nico, dem Präsident des European Dan College (EDC), Norbert Fritz sowie EDC-Präsidiumsmitglied und Ausrichter Thomas Beyer. Nico Weiland überbrachte hierbei die herzlichsten Grüße sowie den Dank der Leitung der Budo Akademie Europa (BAE) aus Wilhelmshaven. Norbert Fritz richtete ebenfalls ein Grußwort an alle Teilnehmer und betonte noch einmal nachdrücklich: „Das Horst Weiland Seminar ist nicht „irgendein“ Seminar. Ich möchte, dass sich jeder Budosportler der BAE jedes Jahr aufs Neue den Termin fest im Kalender einträgt und auf der Matte sein Dojo vertritt. Horst Weiland als Gründervater der BAE und verschiedenster Disziplinen galt schon damals, und gilt auch heute noch, als Vorreiter und Leitbild im Budosport für viele noch kommende Generationen, die seine Erbe in Ehren halten und seine Gedanken weitertragen sollen. Nur durch aktive Budosportler lebt der Kampfsport auch noch in vielen Jahrzehnten und man wird sich immer noch an Horst Weiland erinnern. So bleibt er selbst immer ein Teil der großen BAE-Budofamilie.“

Als Lehrgangsleiter konnten diesen Jahr, Jannick Dams aus Belgien, Luca Piccolelli aus Italien und Claus Carstens aus Deutschland gewonnen werden.

Mit italienischem Temperament brachte Luca Piccolelli die Teilnehmer während einer kurzen knackigen Aufwärmphase zum Schwitzen. Dicht gefolgt von Claus Karstens, welcher mit außergewöhnlichen Fallübungen für Spaß und Tempo auf der Matte sorgte. Anschließend beschäftigte er sich mit Kontertechniken aus dem Jiu Jitsu, die es dem Angreifer unmöglich machen, seine Technik fortzusetzen. Eben das Prinzip des Jiu-Jitsu: Sich die Kraft des Angreifers zu Nutzen machen, um sie gegen ihn selbst anzuwenden.

Nach diversen Verknotungen, Befreiungen und Zuordnung der eigenen Gliedmaßen, begann Janick Dams die zweite Einheit. Mit seinem „Team-Kiai“ forderte er immer wieder alle Teilnehmer zwischenzeitlich auf, auch die Stimme auf der Matte einzusetzen. War der „Kiai“ zu leise, durfte die gesamte Gruppe statt der Stimme die Muskulatur (Liegestütze) trainieren. Mit großer Freude wirbelte auch er seinen Partner über die Matte, nutzte Hebel und zeigte, wie man mit kleinen Bewegungen, und schnellen Drehungen, GROSSES erreichen kann.

In den Pausen fand man Zeit zum Austausch, knüpfte Netzwerke, lies alte Freundschaften wieder aufleben oder unterhielt sich über ganz Alltägliches vom Mattenrand. Jedoch stand eines fest: egal ob auf Englisch, Deutsch, Italienisch oder Belgisch – Budosportler verstehen sich über die Grenzen der Matte hinaus.

Die abschließende Einheit des Tages unterrichtete Luca Piccolelli. Er widmete sich den Wurf- und Haltetechniken des Jiu Jitsu und zeigte anhand der Abwandlung von Grundtechniken, dass man seinen Partner in eine noch unangenehmere Position bringen kann, als die in der er sich eh´ gerade schon befindet.

Bei einem gemeinsamen Essen und netten Gesprächen ließ man den Abend in Ruhe ausklingen.

Auch der Sonntag stand ganz im Zeichen des Budosports. Claus Karstens nutzte alles, was ihm in die Finger kam um sich damit zu verteidigen. Auch vor dem guten italienischen Porzellan machte er keinen Halt. Zeitungen, Handtaschen, Flaschen, Tassen oder Kugelschreiber wurden zielgerichtet eingesetzt. Selbst Handtücher wurden von ihm zweckentfremdet und zum Einsatz gegen den Angreifer verwendet.

Anschließend knüpfte Luca Piccolelli an seine Tags zuvor gezeigten Techniken an und rundete so das Seminar ab.

Das 8. Horst Weiland Seminar war ein voller Erfolg. Neben den internationalen Lehrgangsleitern waren auch Teilnehmer aus ganz Deutschland, sowie aus Belgien und Sizilien angereist, um an diesem Event teilzunehmen.

20161115_1_hws20161115_2_hws20161115_3_hws

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 50