SV-Abteilung machte Ausflug zum ATK Schusswaffenseminar nach Augsburg

Am vergangenen Wochenende hieß es für 6 Sportler des Judoka Wattenscheids und eine Sportlerin des JSC Gerthe auf nach Augsburg zum ATK Schusswaffenseminar.

Bereits am Freitag reiste die Gruppe in den Süden und bereitete sich auf einen lehrreichen Tag vor. Der Samstag begann mit einem Treffen im Dojo der ausführenden Kampfsportschule „Budo Gym Augsburg“. Bei diesem Gespräch wurde der Ablauf des Tages geklärt und kurz darauf fuhren auch schon alle Teilnehmer zum Schießstand. Dort vor Ort mussten einige Formalitäten geklärt werden und dann nahmen die beiden Schießleiter die Budosportler in ihre Obhut. In 2er Gruppierungen wurden zunächst die kleineren Kaliber ausprobiert (Halbautomatik und Revolver) im Anschluss die größeren wie z. B. eine Magnum.

Für einige aus dem Judoka war dies die erste Erfahrung im Bereich Schusswaffen und alle zollten den nötigen Respekt und waren sich der Risiken ebenfalls bewusst. Eine Waffe zu bedienen stellte sich als nicht so einfach heraus wie es uns Filme immer wieder versuchen vorzugaukeln. Nach dem Schießstand ging es zurück ins Dojo und Carsten Hoeß belehrte die Judoka über das Waffenrecht und brachte den ein oder anderen zum Staunen, da doch einige neue Informationen dabei waren.

Im Anschluss wurden noch einige ATK-Waffentechniken demonstriert, für diese man ein anderes Gefühl entwickelt hat nachdem man sowohl ihre Funktion als auch ihre Handhabe verstanden hat. Das Wichtigste was dieser Lehrgang aber beigebracht hat: Keine Habseligkeit ist es wert dafür sein Leben zu riskieren.