Judoka-Wattenscheid Logo
Judoka-Wattenscheid
Judo Fitness Selbstverteildigung
Startseite
14.12.2017
Hauptmenü
Sport pro Gesundheit
SpG Montag

SpG Montag

SpG Freitag
Vereins Termine
Selbstverteidigung
Wettkämpfe
Dan Prüfungen der BAE in Springe

Am 23.04.2016 fanden in Springe die Dan-Prüfungen des ersten Halbjahres statt. Aus unserer SV-Sparte konnte Markus Eßler die Prüfung zum 4. Dan Ajukate bestehen. Unser Freund und Meister Frank Kelm bestand den 5. Dan im Ajukate. Somit kommen die drei höchsten aktiven Dan-Träger der BAE im Ajukate aus Bochum.

Kai Marcus Jacobi von unserem befreundeten Dojo aus Wuppertal bestand die Prüfung zum 5. Dan ATK-SV.

 v.l.n.r.: Markus Eßler, Kai Marcus Jacobi, Frank KelmMarkus Eßler bei der Ausführung einer Wurftechnik

 
Pistole und Revolver

20160416_lehrgangAm 16.04.2016 fand in Marl ein verbandsoffener Lehrgang zu dem Thema Abwehrtechniken gegen Pistole/Revolver statt. Veranstalter war der Kodokan Budo Verband Deutschland e.V.. Ausrichter der Judo und Budo Club Marl 70 e.V. - Jiu Jitsu Abteilung. Lehrgangsleiter war Markus Hahner, 4. Dan Jiu Jitsu. Von der SV-Abteilung des Judoka Wattenscheid nutzten Thomas Beyer, Christoph Chlench und Daniel Monsees die Möglichkeit, sich in diesem Bereich fortzubilden.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Funktionsweise einer Schusswaffe, ging es dann mit den Techniken los. Diese waren, der Materie angemessen, einfach gehalten und zielten darauf ab, schnell die Kontrolle über die Waffe zu erlangen und den Angreifer zu entwaffnen. Für Spielereien bleibt in einer solchen Situation keine Zeit. Markus lehrte Techniken aus verschiedenen Distanzen, Haltungen und Angriffswinkeln.

Nach zweieinhalb Stunden konnten alle Teilnehmer die Techniken schon gut umsetzen und übten diese mit verschiedenen Partnern um sich nicht auf einen Angreifer „einzustellen“. Es war ein schöner, lehrreicher Lehrgang unter Budofreunden.

 
Kreis Einzelturnier der U12 und U15

Am vergangenen Samstag fand in Iserlohn das Kreis Einzelturnier der Judogruppen U12 und U15 statt.

Der Judoka Wattenscheid e.V. schickte die beiden Weiß-Gelbgurte Kevin Seib und Oliver Raaz, sowie den Gelburt Lasse Siekhaus und den Orangegurt Tom Reinhardt auf die Kampfmatte.

20160329_2_KETOliver Raaz kämpfte in der Gewichtsklasse bis 26kg. Seinen ersten Gegner besiegte er mit einem schnell erzielten Ippon (sofortigen Sieg durch Festhalter oder Wurf). Aufgrund von Krankheit war es Oliver nicht möglich weiter an dem Turnier teilzunehmen, sodass er freiwillig trotz guter Leistung zurück trat.

Lasse Siekhaus trat in der Gewichtsklasse bis 28kg an und bestritt drei Kämpfe, davon hat er zwei gewonnen. Die beiden ersten Kämpfe hat er ebenfalls durch Ippon für sich entschieden, war jedoch machtlos gegen den erfahrenen Gegner im Finale. Nichtsdestotrotz hatte er die Ehre auf die Siegertreppe zu dürfen, denn er hat den zweiten Platz belegt.

Unser höchstgraduierte Kämpfer an dem Tag kämpfte in der Altersklasse U15 in der Gewichtsklasse 40kg. Diese Gewichtsklasse war eindeutig die Klasse mit den meisten Gegnern davon ließ sich unser Kämpfer jedoch nicht entmutigen, sodass er ebenfalls drei Kämpfe bestritt. Er siegte beim ersten Kampf durch einen Ippon in diesem Fall war es ein Armhebel, der sogenannte Juji-Gatame. Trotz hoher Motivation unterlag er seinen zwei letzten Gegnern. Zum Schluss reichte es jedoch für den dritten Platz.

20160329_1_KET

Alles in allem war es ein gelungenes Turnier für den Judoka, wir freuen uns für die Teilnehmer, die wieder einmal mehr ihre Leistung bzw. ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt haben

 
Am 24.Januar 2016 fand in Bochum das Kreiseinzelturnier der u12 statt.

Oliver Raaz konnte in der Gewichtklasse bis 26kg einen Kampf durch einen Haltegriff für sich entscheiden. Seinen zweiten Kampf verlor er knapp durch Kampfrichterentscheid, belegte am Ende aber trotzdem den ersten Platz.

In der Gewichtsklasse bis 31kg gingen Tim Borutzki und Kevin Seip an den Start.
Tim verlor seinen ersten Kampf für den er in der dritten Runde jedoch eine Revanche bekam und diesmal gewann. Er belegte mit einem verlorenen und drei gewonnen Kämpfen Platz 3.
Kevin konnte einen Kampf gewinnen. Er unterlag dann jedoch Tim in einem vereinsinternen Duell und belegte den fünften Platz.

Shalva Shamoev startete bis 37kg. Er verlor seinen ersten Kampf, konnte im zweiten jedoch Punkten und gewann diesen mit Ippon. Platz 7

Lasse Siekhaus hatte es in der Gewichtsklasse bis 28kg an diesem Tag schwer. Gegen seine erfahrenen Gegner konnte er leider keinen Sieg einbringen.

Anna Stöhr unterlag bei den Mädchen leider ihrer starken Gegnerin und belegte so den zweiten Platz.

Alles in allem war es ein schönes Turnier und ein Guter Start in das Wettkampfjahr 2016.

 
850€ für Benni&Co, 8. Budo Benefiz Lehrgang in Bochum Wattenscheid!
In diesem Jahr standen die Referenten Albert Behrenbeck, ATK und Jiu-Jitsu, Nobert Schiffer, Shotokan Karate und Frank Belder, ATK und Krav Maga zur Verfügung. Gastgeber waren wieder Thomas Beyer und Markus Eßer, beide Ajukate vom Judoka Wattenscheid.
Nach der Registrierung ging es dann gleich los mit der Vorstellung der 3 Referenten. Ein besonderes Geschenk hatte Norbert Schiffer für Thomas Beyer im Gepäck. Er überreichte ihm eine Kopie eines handgeschriebenen Briefes von Elvis Presley, den dieser an seinen deutschen Karate-Lehrer Jürgen Seydel geschickt hat mit einer wiederum handschriftlichen Widmung von Ursula Seydel. Jürgen Seydel und seine Ehefrau waren die Pioniere des Karate in Deutschland. Danach ging es dann los mit einem längerem Aufwärmen mit viel Bewegung und Falltechniken.
Albert Behrenbeck zeigte dann mit seinem Partner Dennis Müssender Techniken aus dem Jiu Jitsu, wobei Thema der Lehrgangseinheit die Kombination verschiedener Würgegriffe war. Danach folgte die erste Einheit Karate mit Norbert Schiffer, der Grundtechniken üben ließ aber am Beispiel dieser vermeintlich einfachen Techniken zeigte, was das Karate als System ausmacht und auf wie viele Feinheiten es ankommt. Er zeigte eindrücklich und mit hohem Unterhaltungswert, das auch das „ traditionelle“ Karate eine hochwirksame Selbstverteidigung beinhaltet.
Frank Belder zeigte danach das Selbsverteidigungssystem Krav Maga. In diesem modernen System  es um einfach zu erlernende, schnell anwendbare Selbstverteidigungstechniken, die auch unter dem großen Streß einer tatsächlichen Angriffssituation abgerufen werden können.
Es folgte dann eine weitere Einheit ATK-SV mit Albert Behrenbeck, der viel Wert auf die richtige Anwendung der ATK-Prinzipien in der Selbstverteidigung legte. Die zweite Einheit Karate mit Norbert Schiffer enthielt für das Karate typische Partnerübungen, in denen es schwerpunktmäßig um die richtige Distanz zum Gegner und auch das fintieren und antäuschen von Bewegungen im Freikampf ging. In der letzten Einheit mit Frank Belder ging es dann noch mal um ATK-SV. Neben waffenlosen Techniken wurde auch der Umgang mit dem Kubotan gelehrt, einem kleinen, meist als Schlüsselanhänger getarnten Stock, der auf empfindliche Nervenpunkte des menschlichen Körpers angewendet wird.
Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt, sodass keiner in den 6 Stunden verhungern oder verdursten musste.
Vor Ort waren auch Nobert Fritz, Präsident des EDC (Europäische Dan Collegium der Budo Akademie Europa) und Christian Wiederanders, Präsident des Tatsu-Ryu-Bushido, um die Veranstaltung zu unterstützen.
Jetzt geht es am Sonntag, den 10. April 2016 zum nächsten Benefizseminar in Limburgerhof. Der Erlös geht auch hier an die „Aktion Benni und Co e.V.“ . Mehr hierzu unter www.benniundco.de

In diesem Jahr standen die Referenten Albert Behrenbeck, ATK und Jiu-Jitsu, Nobert Schiffer, Shotokan Karate und Frank Belder, ATK und Krav Maga zur Verfügung. Gastgeber waren wieder Thomas Beyer und Markus Eßer, beide Ajukate vom Judoka Wattenscheid.

Nach der Registrierung ging es dann gleich los mit der Vorstellung der 3 Referenten. Ein besonderes Geschenk hatte Norbert Schiffer für Thomas Beyer im Gepäck. Er überreichte ihm eine Kopie eines handgeschriebenen Briefes von Elvis Presley, den dieser an seinen deutschen Karate-Lehrer Jürgen Seydel geschickt hat mit einer wiederum handschriftlichen Widmung von Ursula Seydel. Jürgen Seydel und seine Ehefrau waren die Pioniere des Karate in Deutschland. Danach ging es dann los mit einem längerem Aufwärmen mit viel Bewegung und Falltechniken. 

Albert Behrenbeck zeigte dann mit seinem Partner Dennis Müssender Techniken aus dem Jiu Jitsu, wobei Thema der Lehrgangseinheit die Kombination verschiedener Würgegriffe war. Danach folgte die erste Einheit Karate mit Norbert Schiffer, der Grundtechniken üben ließ aber am Beispiel dieser vermeintlich einfachen Techniken zeigte, was das Karate als System ausmacht und auf wie viele Feinheiten es ankommt. Er zeigte eindrücklich und mit hohem Unterhaltungswert, das auch das „ traditionelle“ Karate eine hochwirksame Selbstverteidigung beinhaltet.  

Frank Belder zeigte danach das Selbsverteidigungssystem Krav Maga. In diesem modernen System  es um einfach zu erlernende, schnell anwendbare Selbstverteidigungstechniken, die auch unter dem großen Streß einer tatsächlichen Angriffssituation abgerufen werden können.

Es folgte dann eine weitere Einheit ATK-SV mit Albert Behrenbeck, der viel Wert auf die richtige Anwendung der ATK-Prinzipien in der Selbstverteidigung legte. Die zweite Einheit Karate mit Norbert Schiffer enthielt für das Karate typische Partnerübungen, in denen es schwerpunktmäßig um die richtige Distanz zum Gegner und auch das fintieren und antäuschen von Bewegungen im Freikampf ging. In der letzten Einheit mit Frank Belder ging es dann noch mal um ATK-SV. Neben waffenlosen Techniken wurde auch der Umgang mit dem Kubotan gelehrt, einem kleinen, meist als Schlüsselanhänger getarnten Stock, der auf empfindliche Nervenpunkte des menschlichen Körpers angewendet wird. 

Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt, sodass keiner in den 6 Stunden verhungern oder verdursten musste.

Vor Ort waren auch Nobert Fritz, Präsident des EDC (Europäische Dan Collegium der Budo Akademie Europa) und Christian Wiederanders, Präsident des Tatsu-Ryu-Bushido, um die Veranstaltung zu unterstützen.

Jetzt geht es am Sonntag, den 10. April 2016 zum nächsten Benefizseminar in Limburgerhof. Der Erlös geht auch hier an die „Aktion Benni und Co e.V.“ . Mehr hierzu unter www.benniundco.de

 

20160206_2_benefiz 20160206_1_benefiz
Die Teilnehmer und LG Leiter des
8. Budo Benefiz LG

Albert Behrenbeck mit einer
ATK-SV Kontrolltechnik

20160206_4_benefiz 20160206_3_benefiz
Norbert Schiffer mit einer dynamischen
Karate-Angriffstechnik
Frank Belder mit einer Krav Maga Technik

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 8 von 52