Judoka-Wattenscheid Logo
Judoka-Wattenscheid
Judo Fitness Selbstverteildigung
Startseite
27.06.2017
Hauptmenü
Sport pro Gesundheit
SpG Montag

SpG Montag

SpG Freitag
Infos

Die Stadt Bochum hat uns heute, den 04.05.2017, via E-Mail folgende Information geschickt: Die Turnhalle Vorstadtstraße ist ab dem 08.05. - voraussichtlich 29.05.17 wegen Bauarbeiten geschlossen.

Die Turnhalle Vorstadtstraße bleibt bis zu den Sommerferien gesperrt.

23.06., Freitag
Sporthalle der Maria-Sybilla-Merian-Schule, Lohackerstr. 12, 44867 Bochum
18 - 19.30 Uhr | Judo (Minis, Anfänger und U12 Fortgeschrittene)
19.30 - 21.00 Uhr | Judo (U15)

26.06., Montag
Ausfall

28.06., Mittwoch (Prüfungstraining Judo)
Sporthalle der Maria-Sybilla-Merian-Schule, Lohackerstr. 12, 44867 Bochum 
18 - 19.30 Uhr | Judo (Anfänger, U12 Fortgeschrittene und U15)
18 - 19.30 Uhr | Ajukate & Jiu-Jitsu Kinder 10-15 Jahre
19.30 - 21 Uhr | Ajukate & Jiu-Jitsu Erwachsene ab 16 Jahre
19.30 - 21 Uhr | Fitness

30.06., Freitag
Sporthalle der Maria-Sybilla-Merian-Schule, Lohackerstr. 12, 44867 Bochum 
18 - 19.30 Uhr | Judo (Minis, Anfänger und U12 Fortgeschrittene)
19.30 - 21.00 Uhr | Judo (U15)

03.07., Montag
Ausfall

05.07., Mittwoch (Prüfungstraining Judo)
Sporthalle der Maria-Sybilla-Merian-Schule, Lohackerstr. 12, 44867 Bochum 
18 - 19.30 Uhr | Judo (Anfänger, U12 Fortgeschrittene und U15)
18 - 19.30 Uhr | Ajukate & Jiu-Jitsu Kinder 10-15 Jahre
19.30 - 21 Uhr | Ajukate & Jiu-Jitsu Erwachsene ab 16 Jahre
19.30 - 21 Uhr | Fitness

07.07., Freitag
Sporthalle der Maria-Sybilla-Merian-Schule, Lohackerstr. 12, 44867 Bochum 
18 - 19.30 Uhr | Judo (Minis, Anfänger und U12 Fortgeschrittene)
19.30 - 21.00 Uhr | Judo (U15)

10.07., Montag
Ausfall

12.07., Mittwoch
Sporthalle der Maria-Sybilla-Merian-Schule, Lohackerstr. 12, 44867 Bochum 
18 - 19.30 Uhr | Judo (Anfänger, U12 Fortgeschrittene und U15)
18 - 19.30 Uhr | Ajukate & Jiu-Jitsu Kinder 10-15 Jahre
19.30 - 21 Uhr | Ajukate & Jiu-Jitsu Erwachsene ab 16 Jahre
19.30 - 21 Uhr | Fitness

14.07., Freitag
Sporthalle der Maria-Sybilla-Merian-Schule, Lohackerstr. 12, 44867 Bochum 
18 - 19.30 Uhr | Judo (Minis, Anfänger und U12 Fortgeschrittene)
19.30 - 21.00 Uhr | Judo (U15)

17.07., Montag - Sommerferien

Vereins Termine
Selbstverteidigung
Wettkämpfe
850€ für Benni&Co, 8. Budo Benefiz Lehrgang in Bochum Wattenscheid!
In diesem Jahr standen die Referenten Albert Behrenbeck, ATK und Jiu-Jitsu, Nobert Schiffer, Shotokan Karate und Frank Belder, ATK und Krav Maga zur Verfügung. Gastgeber waren wieder Thomas Beyer und Markus Eßer, beide Ajukate vom Judoka Wattenscheid.
Nach der Registrierung ging es dann gleich los mit der Vorstellung der 3 Referenten. Ein besonderes Geschenk hatte Norbert Schiffer für Thomas Beyer im Gepäck. Er überreichte ihm eine Kopie eines handgeschriebenen Briefes von Elvis Presley, den dieser an seinen deutschen Karate-Lehrer Jürgen Seydel geschickt hat mit einer wiederum handschriftlichen Widmung von Ursula Seydel. Jürgen Seydel und seine Ehefrau waren die Pioniere des Karate in Deutschland. Danach ging es dann los mit einem längerem Aufwärmen mit viel Bewegung und Falltechniken.
Albert Behrenbeck zeigte dann mit seinem Partner Dennis Müssender Techniken aus dem Jiu Jitsu, wobei Thema der Lehrgangseinheit die Kombination verschiedener Würgegriffe war. Danach folgte die erste Einheit Karate mit Norbert Schiffer, der Grundtechniken üben ließ aber am Beispiel dieser vermeintlich einfachen Techniken zeigte, was das Karate als System ausmacht und auf wie viele Feinheiten es ankommt. Er zeigte eindrücklich und mit hohem Unterhaltungswert, das auch das „ traditionelle“ Karate eine hochwirksame Selbstverteidigung beinhaltet.
Frank Belder zeigte danach das Selbsverteidigungssystem Krav Maga. In diesem modernen System  es um einfach zu erlernende, schnell anwendbare Selbstverteidigungstechniken, die auch unter dem großen Streß einer tatsächlichen Angriffssituation abgerufen werden können.
Es folgte dann eine weitere Einheit ATK-SV mit Albert Behrenbeck, der viel Wert auf die richtige Anwendung der ATK-Prinzipien in der Selbstverteidigung legte. Die zweite Einheit Karate mit Norbert Schiffer enthielt für das Karate typische Partnerübungen, in denen es schwerpunktmäßig um die richtige Distanz zum Gegner und auch das fintieren und antäuschen von Bewegungen im Freikampf ging. In der letzten Einheit mit Frank Belder ging es dann noch mal um ATK-SV. Neben waffenlosen Techniken wurde auch der Umgang mit dem Kubotan gelehrt, einem kleinen, meist als Schlüsselanhänger getarnten Stock, der auf empfindliche Nervenpunkte des menschlichen Körpers angewendet wird.
Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt, sodass keiner in den 6 Stunden verhungern oder verdursten musste.
Vor Ort waren auch Nobert Fritz, Präsident des EDC (Europäische Dan Collegium der Budo Akademie Europa) und Christian Wiederanders, Präsident des Tatsu-Ryu-Bushido, um die Veranstaltung zu unterstützen.
Jetzt geht es am Sonntag, den 10. April 2016 zum nächsten Benefizseminar in Limburgerhof. Der Erlös geht auch hier an die „Aktion Benni und Co e.V.“ . Mehr hierzu unter www.benniundco.de

In diesem Jahr standen die Referenten Albert Behrenbeck, ATK und Jiu-Jitsu, Nobert Schiffer, Shotokan Karate und Frank Belder, ATK und Krav Maga zur Verfügung. Gastgeber waren wieder Thomas Beyer und Markus Eßer, beide Ajukate vom Judoka Wattenscheid.

Nach der Registrierung ging es dann gleich los mit der Vorstellung der 3 Referenten. Ein besonderes Geschenk hatte Norbert Schiffer für Thomas Beyer im Gepäck. Er überreichte ihm eine Kopie eines handgeschriebenen Briefes von Elvis Presley, den dieser an seinen deutschen Karate-Lehrer Jürgen Seydel geschickt hat mit einer wiederum handschriftlichen Widmung von Ursula Seydel. Jürgen Seydel und seine Ehefrau waren die Pioniere des Karate in Deutschland. Danach ging es dann los mit einem längerem Aufwärmen mit viel Bewegung und Falltechniken. 

Albert Behrenbeck zeigte dann mit seinem Partner Dennis Müssender Techniken aus dem Jiu Jitsu, wobei Thema der Lehrgangseinheit die Kombination verschiedener Würgegriffe war. Danach folgte die erste Einheit Karate mit Norbert Schiffer, der Grundtechniken üben ließ aber am Beispiel dieser vermeintlich einfachen Techniken zeigte, was das Karate als System ausmacht und auf wie viele Feinheiten es ankommt. Er zeigte eindrücklich und mit hohem Unterhaltungswert, das auch das „ traditionelle“ Karate eine hochwirksame Selbstverteidigung beinhaltet.  

Frank Belder zeigte danach das Selbsverteidigungssystem Krav Maga. In diesem modernen System  es um einfach zu erlernende, schnell anwendbare Selbstverteidigungstechniken, die auch unter dem großen Streß einer tatsächlichen Angriffssituation abgerufen werden können.

Es folgte dann eine weitere Einheit ATK-SV mit Albert Behrenbeck, der viel Wert auf die richtige Anwendung der ATK-Prinzipien in der Selbstverteidigung legte. Die zweite Einheit Karate mit Norbert Schiffer enthielt für das Karate typische Partnerübungen, in denen es schwerpunktmäßig um die richtige Distanz zum Gegner und auch das fintieren und antäuschen von Bewegungen im Freikampf ging. In der letzten Einheit mit Frank Belder ging es dann noch mal um ATK-SV. Neben waffenlosen Techniken wurde auch der Umgang mit dem Kubotan gelehrt, einem kleinen, meist als Schlüsselanhänger getarnten Stock, der auf empfindliche Nervenpunkte des menschlichen Körpers angewendet wird. 

Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt, sodass keiner in den 6 Stunden verhungern oder verdursten musste.

Vor Ort waren auch Nobert Fritz, Präsident des EDC (Europäische Dan Collegium der Budo Akademie Europa) und Christian Wiederanders, Präsident des Tatsu-Ryu-Bushido, um die Veranstaltung zu unterstützen.

Jetzt geht es am Sonntag, den 10. April 2016 zum nächsten Benefizseminar in Limburgerhof. Der Erlös geht auch hier an die „Aktion Benni und Co e.V.“ . Mehr hierzu unter www.benniundco.de

 

20160206_2_benefiz 20160206_1_benefiz
Die Teilnehmer und LG Leiter des
8. Budo Benefiz LG

Albert Behrenbeck mit einer
ATK-SV Kontrolltechnik

20160206_4_benefiz 20160206_3_benefiz
Norbert Schiffer mit einer dynamischen
Karate-Angriffstechnik
Frank Belder mit einer Krav Maga Technik

 
Judo Kyu-Prüfung

20151223_2_guertelpruefungAm Samstag den 19.12.2015, fanden Prüfungen der Judokas statt. Alle Prüflinge konnten Ihre Leistungen sehr gut präsentieren und haben Ihre Prüfung bestanden. Im Einzelnen sind dies:

Zum weiß-gelb Gürtel:

  • Funikov, Dimitry
  • Friedhoff, Leonard
  • Turek,Tim
  • Röhner, Elias
  • Rosolski, Emma

Zum gelb Gürtel:

  • Raaz, Oliver
  • Pyrcek-Seip, Kevin
  • Siekhaus, Lasse

20151223_1_guertelpruefungZum orange Gürtel:

  • Schlickmann, Pascal
  • Ballnus, Melanie

Zum orange-grün Gürtel:

  • Szymanski, Andre
  • Schlange, Florian
  • Schlange, Stefan
  • Reinhardt, Marc
  • Römbke, Martin
  • Römbke, Uwe

Zum grünen Gürtel:

  • Schlange, Tobias
  • Ibanez, Melisa

Bereits am 17.12 bestand ihre Prüfung zum braunen Gürtel:

  • Ballnus, Jana

 

Herzlichen Glückwunsch !

 
Stadtmeisterschaften 5.12.2015, in Bochum

20151215_1_stadtmeisterschaftenZum Jahresende konnte der Judoka Wattenscheid wieder ein Turnier mit diversen Medaillenplätzen und einigen Stadtmeistertiteln beenden.

Jason Schüller belegte mit zwei gewonnenen Kämpfen und einer knappen Niederlage leider nur Platz drei.

Der Erste Stadtmeistertitel des Tages ging an Kevin Seip, der seine drei Kämpfe vorzeitig mit Ippon beenden konnte.

Ebenfalls den ersten Platz mit drei gewonnenen Kämpfen belegten Lasse Siekhaus, Tom Reinhardt und Tim Borutzki.

Nick Reinhardt gewann seinen ersten Kampf, musste sich danach jedoch zweimal geschlagen geben. Er belegte den dritten Platz.

Top motiviert ging auch Shalva Shamoev in das Turnier, konnte aber keinen Kampf gewinnen.

Am Ende des Tages konnte Tobias Schlange mit zwei Siegen und einer Niederlage noch den dritten Platz belegen.

Der Judoka Wattenscheid belegte in der u12 den zweiten Platz in Vereinswertung.
Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team.
20151215_2_stadtmeisterschaften20151215_3_stadtmeisterschaften

 

 
Prüfung SV 12.12.2015

20151212_1_pruefung_svDie diesjährige Prüfung der SV-Gruppe lief unter dem Motto „klein aber fein“. Nicht ganz so viele Prüflinge wie sonst, dafür tolle Leistungen der Teilnehmer.Anl. einige Impressionen.

 

 

 

20151212_2_pruefung_sv20151212_3_pruefung_sv20151212_4_pruefung_sv20151212_5_pruefung_sv

 
Jiu Jitsu germanySeminar in Bremen

20151122_2_seminarAm 14.11.2015 fand in den Räumen des Judo Club Villa Vital e.V., Stefan Buben, ein Jiu Jitsu Lehrgang mit Mark Sterke, 9. Dan Shintai-Ryu, statt. Vom Judoka Wattenscheid waren Thomas Beyer und Christoph Chlench bei diesem Lehrgang anwesend. Der niederländische Großmeister wurde auch von EDC-Präsident Norbert Fritz persönlich begrüßt und erhielt ein kleines Präsent des EDC, welches durch das Präsidiumsmitglied Thomas Beyer übergeben wurde. Ebenfalls vom EDC-Präsidium vor Ort war Swenja Janßen, so dass zu Ehren des Meisters aus Holland mehr als die Hälfte der EDC-Präsidiumsmitglieder anwesend waren. 

Mark begann mit den traditionellen Techniken aus dem Sho Sho Ryu Jiu Jitsu, einem der ältesten Jiu Jitsu Stile die noch heute in Japan betrieben werden. Nach einer kurzen geschichtlichen Einführung in die Herkunft des Stiles ging es auch schon mit Techniken los. Mark demonstrierte, das Jiu Jitsu nicht nur zur Selbstverteidigung betrieben wurde, sondern früher eine Kriegskunst war, in der Angriff wie Verteidigung und auch das Töten des Gegners geübt wurde. Das Sho Sho Ryu enthält Techniken mit und ohne Waffen, im Stand, aber auch in der Bodenlage. Aus jedem Bereich wurden entsprechende Techniken gelehrt.

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit einer kurzen Theorie Einheit. Im alten Japan wurden die „Geheimnisse" der jeweiligen Stilrichtungen auf so genannten Makimono (Schriftrollen) aufgezeichnet. Solche traditionellen Schriftrollen hat Mark auch für seinen Stil, das Shintai-Ryu Jiu Jitsu entworfen. Einige dieser Rollen brachte Mark zur Veranschaulichung der Herkunft seines pers. Stiles mit, der durchweg auf traditionellen Kampftechniken der Samurai beruht. Durch seine zahlreichen Japan-Aufenthalte hat Mark ein beachtliches Wissen über die Geschichte der Samurai und der japanischen Kriegskünste gesammelt und auch mehrere Bücher hierüber geschrieben. An diesem Wissen ließ er die Lehrgangsteilnehmer teilhaben.

Dann wurden Techniken aus dem Curriculum des Shintai-Ryu in der Praxis geübt. Auch hier wurden Techniken aus allen Bereichen, Angriff und Verteidigung gegen bewaffnete und unbewaffnete Angriffe geübt.

Nach 6 Stunden Lehrgang folgte die Urkundenausgabe an alle Teilnehmer, die sich einig waren, das Mark wie immer einen tollen Einblick in die traditionellen Trainingsmethoden und Geschichte des Jiu Jitsu gegeben hat. EDC und BAE planen auch weiterhin mit Mark eng zusammen zu arbeiten. Thomas Beyer verbindet mit Mark eine jahrelange Budo-Freundschaft. Thomas besucht Mark auch regelmäßig in seinem Dojo in Holland. Wer also diesmal nicht dabei war bekommt eine neue Chance diesen wirklichen Meister der jap. Kriegskünste einmal in Aktion zu erleben.

20151122_1_seminar20151122_3_seminar

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 8 von 51