Judoka-Wattenscheid Logo
Judoka-Wattenscheid
Judo Fitness Selbstverteildigung
Startseite
22.07.2018
Hauptmenü
Sport pro Gesundheit
SpG Montag

SpG Montag

SpG Freitag
Vereins Termine
Selbstverteidigung
Wettkämpfe
Last Samurai in Wilhelmshaven

20100515_iaidolgAm 15.05.2010 fand im Leistungszentrum in Wilhelmshaven ein kleiner aber feiner Iaido-LG statt. Thomas Beyer, Markus Eßler und Jannick Holze nahmen auf Einladung des Bundestrainers Jiu Jitsu, Jörg Gerdes, an diesem Lehrgang teil, um die richtige Handhabung des Katana, des Schwertes der Samurai zu erlernen, bzw. zu vertiefen.

Geleitet wurde das Seminar durch Cornelius Lockau (5. Dan Iaido) aus Hamburg, der von Hajo Neumann (2. Dan Iaido) aus WHV unterstützt wurde. Unterrichtet wurden Grundtechniken aus dem Muso Shinden Ryu. Beim Iaido geht es darum, das Schwert schnell zu ziehen und gleich diese Bewegung als Angriff oder Blocktechnik zu benutzen. Nach Vertiefung der Grundtechniken wurden auch Partnerübungen durchgeführt, um das erlernte zu verdeutlichen.

Die traditionellen Techniken wurden von allen Teilnehmern begeistert aufgenommen und man konnte auch wieder viele Parallelen zwischen der waffenlosen Selbstverteidigung und dem Kampf mit dem Schwert ziehen. Viele der heute geübten Jiu Jitsu Techniken kommen ursprünglich aus dem Schwertkampf oder wurden durch diesen beeinflusst. Auch wenn man heute kein Schwert mehr mit sich führt, macht das Training dieser Techniken also Sinn. Hinzu kommt der meditative Aspekt des Iaido, bei dem im Wesentlichen ohne Partner geübt wird. Iaido dient also dazu, Körper und Geist in Einklang zu bringen und eine saubere Schwertführung zu erlernen.

Ein herzlicher Dank noch einmal an die Lehrgangsleiter und Organisatoren, die uns diesen Einblick kostenlos gewährten.

 
Philipp Schlag Dritter beim Duisburger RRP, 09.05.2010

Bei der 25. Auflage des Rhein-Ruhr-Pokalturniers in Duisburg belegte Philipp Schlag in der Gewichtsklasse bis 66 kg einen sehr guten dritten Platz. Dabei konnte der Wattenscheider bei diesem Landesturnier in dem 25er-Teilnehmerfeld insgesamt fünf Mal die Matte als Sieger verlassen und musste nur eine Niederlage hinnehmen.

Seinen ersten Kampf gewann Philipp gegen Victor Plagemann von den Judo Giants Ibbenbüren nach zwanzig Sekunden durch eine Würgetechnik. In seiner zweiten Begegnung gegen René Rockenfeller kam Philipp überhaupt nicht mit dem Griff seines Kontrahenten zurecht und musste sich nach einer guten Minuten infolge von zwei Wazari-Wertungen geschlagen geben.

Somit musste sich Philipp durch die Trostrunde kämpfen, um sich noch den dritten Platz zu sichern. Gegen Stefan Köhler vom Brühler TV 1879 siegte der Wattenscheider nach anderthalb Minuten durch einen herrlichen Uchi-mata und bezwang sodann Nick Dewenter vom JC Langenfeld ebenfalls in nur neunzig Sekunden durch Ippon für Te-guruma. Nur elf Sekunden benötigte Philipp in seinem folgenden Kampf gegen Manuel Heck vom JC Schloss Neuhaus und gewann durch einen Harai-goshi und stand somit im Kampf um den dritten Platz.

Hier stand Philipp dann erneut René Rockenfeller gegenüber, der ihn in der Hauptrunde noch bezwungen hatte. Durch eine taktische Umstellung im Griffkampf dominierte der Wattenscheider nun über weite Strecken das Kampfgeschehen, setzte immer wieder gefährliche Aktionen, konnte aber keine entscheidende Wertung erzielen, sodass eine Entscheidung im Golden Score, der zweiminütigen Kampfverlängerung, fallen musste. Und hier konnte Philipp dann nach einer knappen Minute Rockenfeller durch eine Kontertechnik zu Boden werfen und sicherte sich hochverdient den dritten Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg in einem stark besetzten Feld!

 
Magig Fighters meet Last Samurai

Am 08.05.2010 besuchten die Magic Fighters zusammen mit den Trainern der SV Abteilung Markus Eßler und Thomas Beyer das wunderschöne Dojo von Mark Sterke in Holland. Der Ausflug sollte eine kleine Belohnung für die Kid´s für ihren unermüdlichen Einsatz und ihren Trainingsfleiß sein. Mark begrüßte das Team gewohnt freundlich und führte die Gruppe zunächst durch den Bambusgarten und das Dojo. Hierbei erklärte er die Philosophie der Anlage und gab eine Einführung in die dort geübten Künste.

Im Anschluß fand ein ca. zweistündiges Training statt. Zuerst zeigte Mark Techniken, die den Ursprung des Jiu-Jitsu ausmachen. Er erhöhte den Schwierigkeitsgrad immer weiter, bis zur Abwehr von zwei Angreifern. Im Weiteren zeigte Mark Techniken mit dem "Tessen", die früher mit einem Fächer ausgeführt wurden, der im feudalen Japan von vielen Samurai und deren Frauen als modisches Accessoire mitgeführt wurde. Der Fächer wurde bald durch eine kurze Metallstange ersetzt, die etwas größer war, als der hierzulande sehr populäre Kubotan. "Unser" Tessen bestand aus Bambus und alle Teilnehmer durften ihre "Waffe" als kleines Andenken behalten. An die schmerzhaften Hebel mit dem Tessen werden wir ohnehin noch lange denken...! :-)

Mark überzeugte wieder einmal mit seinem unglaublichen Wissen über die trad. jap. Kampfkünste und die chinesische Philosophie. Zum Dank für seinen Einsatz und seine Gastfreundschaft überreichten Markus Eßler und Thomas Beyer im Namen der Magic Fighters und des Judoka Wattenscheid eine Plakette, die auf holländisch mit ein par Dankesworten versehen war.

Abends gab es noch ein großes Bambusfeuer, wo Würstchen und Marshmallows gegrillt und die aus Deutschland mitgebrachten Salate und Getränke verzehrt wurden. Für die Trainer und die Teilnehmer war es wieder einmal ein unvergesslicher und lehrreicher Tag im Dojo des Shintai-Ryu. Einige Teilnehmer versuchten auch die schwierigen Gleichgewichtsübungen auf Holzpfählen zu absolvieren, die im Shintai-Ryu von den Schülern zu verschiedenen Graduierungen verlangt werden.

An dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank an unsere holländischen Freunde für ihre Gastfreundschaft und an alle Helfer, die diese Fahrt mit Ihren Salatspenden, der zur Verfügungstellung ihrer Fahrzeuge und der Organisation im Hintergrund erst möglich und erfolgreich gemacht haben.

20100508_01_last_samurai 20100508_02_last_samurai
Weiterlesen...
 
Judoka Wattenscheid auf dem Sommerfest

20100502_SommerfestAm Sonntag den 02.05.2010 fand an der Freilichtbühne in Bochum Wattenscheid ein vom Ortsverband der SPD organisiertes Familienfest statt. Neben den üblichen politischen Informationen hatten auch einige wattenscheider Vereine die Gelegenheit, sich auf dem Sommerfest zu präsentieren. Auch der Judoka Wattenscheid war mit einem Info-Stand auf dem Fest vertreten. Die "Magic Fighters" nutzten die Gelegenheit, unseren Verein zu präsentieren und gaben zwei Vorführungen mit ihrem neuen Programm.Die Besucher und die anwesende Politprominenz zeigten sich begeistert vom Einsatz unserer Kid´s. Selbst die Oberbürgermeisterin von Bochum Ottilie Scholz nahm sich die Zeit, kurz mit dem Trainer des Teams Markus Eßler über dessen Einsatz zu sprechen.

 
Sparda-Bank-West-Cup 4. Kampftag

Am Sonntag, den 02.05.2010 fand in der Sparda - Bank - West - Cup der U 11 statt. Die Mannschaft vom Judoka Wattenscheid kämpfte gegen den Kentai Bochum und gegen den Budoka Höntrop. Gegen Kentai Bochum verlor die Mannschaft 07:05. Gegen den Budoka Höntrop verlor die Mannschaft 06:04. Zum Schluss kam das Staffelspiel. Dies gewann die Mannschaft des Judoka Wattenscheid. Trotz guter Leistung, aller Kinder, der U 11 Mannschaft holten sie an diesem Tag nur den dritten Platz.

 
« StartZurück515253WeiterEnde »

Seite 51 von 53